Joel Fortunato Reyes Pérez

ALUNIZANDO

ALUNIZANDO

Depositaba el suelo en el bolsillo,
tan lejano del primer diente rosa,
susurrando al clavel andando,
con los dedos en aquéllo…

Y nadie callaba. El frío corría.
¡Piénsalo!.
¿Qué sabe la pluma de hormigas ?.

La mañana se ha perdido,
escondido en el silencio, un reloj,
sin sombrero anilla manecillas,
en el follaje del arpista… ¡Abajo!.

¡ Blabla y blabla !.
Blabla que blabla, blablando,
blando blablaba y nada blabló.

Doblando al amor el campanario,
ladrando, sin gente, un canario,
arroja verdes, vientos magros.
Inmortal polvo, del agua temerosa.

Por eso, ves gotear y ves dolido,
tanta letra enmudecida, inmerecida,
humedecida, entumecida, envejecida.

Donde las calles murmuran de noche,
desnudando esbeltas vueltas espesas,
ronroneando rarezas enrarecidas…

Y la estatua de la luna… ¡Solo sonríe!.
 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Joel Fortunato Reyes Pérez.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 11.01.2018.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Experimental" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Joel Fortunato Reyes Pérez

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

{{$...SANGRE DE MONEDAS...$}} - Joel Fortunato Reyes Pérez (Lyrics)
A new day - Adalbert Nagele (Everyday Life)