Julio Medina

Fuego... Y cenizas

En donde
hubo fuego prenden las cenizas
con llamas
que luego el amor hechiza.
Siendo como
un roble con tan bellas flores
atraes a la vista
a la cual conquistas.
En tu cara
fresca la ternura muestras
de ese amor tan tuyo.
¿Irremplazable?... Eso lo sé yo,
porque nunca
te has rendido ni has perdido
la esperanza
de conquistarme otra vez.

Atrapas
mis labios en tus tiernos besos
con dulzura
traída de otro universo,
avivando el calor en un sentimiento
apagado entre capullos, muriendo.

¡Prenden, prenden las cenizas!
No hay lluvia que apague
las llamas ardiendo en la piel;
borbolla de amor estalla,
abriendo en el corazón la puerta
en donde guarecida estabas
todo el tiempo aquel.
 
Julio Medina
25 de octubre del 2014
 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Julio Medina.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 26.10.2014.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Lovegrief" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Julio Medina

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Camino estrecho - Julio Medina (Life)
Pour une fille - Rainer Tiemann (Emotions)