Vicente Gómez Quiles

NOCHE UNA, SOLA Y ÚNICA

Noche una,
sola y única.
Destierro de percepciones
o descubrir la inmensidad en un segundo.
El peligro devuelve el vigor,
nos permite revenir a la esencia.
No habrá luego quién te hable
con idénticas palabras
bajo las sábanas.
Invisibles serán las horas
cuando avances a escondidas,
casi de puntillas por mi existencia.

En un frasco de cristal
quise guardar una esperanza:
mi alma con tu alma efímera.

Mientras tanto,
¿dónde se fué el unicornio,
las canciones de Glutamato?
¿A dónde anidaron finalmente
aquellos pensamientos pueriles y extraños?
¿Fata Morgana, los goces minúsculos?
¿La caja de Pandora, cinco que fueron al circo?


 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Vicente Gómez Quiles.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 17.08.2011.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Growing Up" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Vicente Gómez Quiles

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Comienza el juego - Vicente Gómez Quiles (Remembrance)
Le isole della pace (Übersetzung von Inseln der Ruhe) - Ursula Mori (Life)