Vicente Gómez Quiles

SEGORBE

Alto Palancia, mi sombra amiga.
Olivos del fértil valle, encinas...

Segorbe: crepúsculo de piedra
dando forma al aire en pinceladas
suaves, mojas mi garganta seca;
acunas la palabra precisa.

Acuarelas verdes, fantasía.
Rumor en las albas siempre bellas.

He visto la puerta de Verónica,
las torres de Botxí y de la Cárcel,
la glorieta Botánico Pau
ancladas en la frágil nostalgia.

Y el aire se llenó de peces
sobre un ramillete de lágrimas.

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Vicente Gómez Quiles.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 26.06.2011.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Remembrance" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Vicente Gómez Quiles

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

ECLIPSE DE SOLEDAD Y SOMBRA - Vicente Gómez Quiles (Emotions)
Boules d´argent - Rainer Tiemann (Remembrance)
Candle of Time - Inge Offermann (Life)