Maria Teresa Aláez García

Mentiras 2

II
Hilvanando un tejido espeso y compacto
de elementos extraños y desaprensivos,
capa obtusa de incomprensiones inútiles.
Camino como aire por la calle,
como almendro en flor.
Inocente, blanca, pura, sin mácula alguna.

No sé rasgar los entresijos del techo arácnido.
Varios gusanos pululan por la parte superior
destrozando los rayos de razón y entereza
que se baten en duelo con la dama negra.
Pretende mi ser.

Los agujeros del vacío desmontan las diástoles.

No soy.
Nada.
No hago.
Nada.
No sé.
Nada.
No entiendo.
Nada.

Nada.

Virutas traumatizadas y frustradas por las alucinaciones.
Expectativas de conflictos exteriores.

Ni siquiera sé si merece la pena seguir mintiendo.

 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Maria Teresa Aláez García.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 16.07.2008.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Emotions" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Maria Teresa Aláez García

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

La noticia. - Maria Teresa Aláez García (Life)
Good bye - Jutta Knubel (Emotions)
A little rain of Irish blessings - Jürgen Wagner (Birthdays)