Norman Möschter

black roses


There are black roses in my garden
growing in the very back.
When I watch, my thoughts go far, then
my mind is clear, my mind is set.

And while my roses grow and thrive,
while my thoughts don't rest at night,
I am sitting motionless
and I crave for sweet caress.

Desires which were long-forgotten
I recognize in roses' dew.
My roses, I will always care for
because I only have a few.

I close my eyes in reverend silence.
I'm waiting for the dream come true.
I can hear a saddening cry, whence
it comes from, I have no clue.

If my roses had voices
they would sound like that -
Filled to the brim with tenderness,
but somehow saddening, more or less
like a carcass motionless -
I wouldn't cease loving my black roses.

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Norman Möschter.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 12.06.2014.

 

Der Autor

 

Leserkommentare (1)

Alle Leserkommentare anzeigen!

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Growing Up" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Norman Möschter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

lost and found - Norman Möschter (Life)
Candle of Time - Inge Hornisch (Life)