José Luis Remualdi

Melancolía De Escampe

 

Un azul pertinaz de cielo escuálido
con su rastro de llanto en las mejillas,
me desmenuza el alma en nubecillas,
que desvaído sol, orea menguado.

Y me entristecen, en súbito gemirse
desde el enhiesto juncal de la rivera,
el ave acuática y la rana plañidera,
en su congoja quizá, de tan felices.

Y más triste, más triste me lastima,
el leve arrullo confortado en el ocaso,
de la torcaza, su amor acurrucando
entre las ramas, sin mi melancolía.

Y más quebranto aun, es estar solo
y confrontado por intrínseco sentir,
dilucidando que tu humano devenir,
jamás descifrará mi anhelo ignoto.

Pero de pronto, con júbilo y sosiego
de tus caricias, mi pena se resarce:
¡Por fin!, tu arribo emancipó la tarde
cuyo esplendor hirió mi desconsuelo.

 

 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt José Luis Remualdi.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 20.11.2013.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Love & Romance" (Gedichte)

Weitere Beiträge von José Luis Remualdi

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

El Rap Del Pato Feo - José Luis Remualdi (Humour)
Dans mon lit - Rainer Tiemann (Love & Romance)
Dans mon lit - Rainer Tiemann (Love & Romance)