Michael Buck

Sans Parapluie
















Un Jour, je vais marcher seule contre la nuit,
durant tu peut - etre songes un miracle de fleurs,
au milieu de l´eventail, j´embrasse des perles de pluit,
pour les laisse tomber dans la porte de mon coeur.

En face d´un monument, qui s´eleve au ciel,
de la se reveille la rosette comme un feu,
j´ecoute un chanson, comme un rire plus belle,
mais je dois souvrir le lumiere d´un rayon bleu.

Sur un recherche de rien je trouvais le monde,
touchet de l´avenir, qui me jette contre les minuits,
meme si je ne peux pas eviter leur seconds,
Cependant, je vais quelques attraper, sans parapluie.

© MEB 04/2013

 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Michael Buck.
Verffentlicht auf e-Stories.org am 11.04.2013.

 

Leserkommentare (2)

Alle Leserkommentare anzeigen!

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persnlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Eintrge zu lschen! Dein Kommentar erscheint ffentlich auf der Homepage - Fr private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nchster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: nderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Life" (Gedichte)

Weitere Beitrge von Michael Buck

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschlge an:

Stars - Christiane Mielck-Retzdorff (Life)
Stars - Christiane Mielck-Retzdorff (Life)