Antonio Pérez Ruiz

Phallus dei


Se hizo el silencio. Como no iba a hacerse ante la contemplación de aquello. Paco, que así decía llamarse (y de apellido debería ser simplemente “me”, y así conjuntaría “pacomé” que es a lo que invitaba su miembro) desabotonó su bragueta y dio libertad condicional al preso, la justa y necesaria para que este se desahogara. Se aproximó a la gran mesa y extrajo con cuidado aquella monumental verga, extendiéndola cual liebre muerta a la vista de todas.

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Antonio Pérez Ruiz.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 27.03.2013.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Serial" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Antonio Pérez Ruiz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Phallus dei III - Antonio Pérez Ruiz (Serial)
Pushing It - William Vaudrain (General)