Bascar Gómez

Equilibrista

Andrea quería ser equilibrista, no quería franquear esa línea limítrofe, caer en esos productos culturales que ofrecen solamente una lógica de categoría/identitaria, porque Andrea sabía que si adquiría una posición dentro de esta estructura, reforzaría entonces una palabra y su contrario. Blanco/negro, bueno/malo, mente/cuerpo, hombre/mujer, masculino/femenino… mantener el equilibrio, significaba informar y deformar ese sistema dualista romper con esas divisiones que pretendían conformar una identidad fija. La experiencia del cuerpo en equilibrio, generó en Andrea nuevos discursos, palabras reinventadas y si quieres ser equilibrista, podrás recogerlas y disfrutarlas.

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Bascar Gómez.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 15.08.2012.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Thoughts" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Bascar Gómez

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Poppies - Inge Offermann (Thoughts)
SING NO SONG WITHOUT JOY (mit Uebersetzung) - Gabi Sicklinger (Everyday Life)