Vicente Gómez Quiles

La muerte me hizo pensar

La muerte me hizo pensar
lo importante que era estar vivo.

Quisiera agradecer, ¿adónde?
No sé tu nombre ni la casa.

Mi vida sin destinatario
envío con simbolos de sangre.
Perspectivas del laberinto.

Sin recordar el despertar.
¿Me ofrecerías, verme muerto?

Con la flor de los malvas sueños,
doblan pétalos por lo eterno.
Pequeñas ínsulas, misterios.

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Vicente Gómez Quiles.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 08.10.2011.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Philosophical" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Vicente Gómez Quiles

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

INCONFESABLE JUSTA DEL RECUERDO O LA NECESIDAD PROHIBIDA - Vicente Gómez Quiles (Remembrance)
A special moment - Helga Edelsfeld (Philosophical)
Chinese Garden - Inge Offermann (General)