Said Chourar

Complainte d'un pays



Il était une fois un pays
Le plus joli de la terre
Ses hommes l’avaient trahi
En allant semer la guerre

Les poètes vivaient heureux
C’était un signe de l’amour
Maintenant ils sont aux cieux
Dans un voyage sans retour

Les enfants sont sans sourire
Ils ne sont que loques humaines
Ils sont les proies de vampires
Qui leurs inculquent la haine

Les mères pleurent leurs morts
Et les pères tels des fantômes
Végètent dans de sinistres décors
C’est cela la folie des hommes

Hommes libres où que vous soyez
L’Algérie vous crie : « A l’aide ! »
Eteignez-nous tous ces foyers
En nous donnant de vos remèdes

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Said Chourar.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 16.09.2011.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Emotions" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Said Chourar

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Acrostiche pour Nafissa - Said Chourar (Love & Romance)
Rainy Day - Inge Offermann (Emotions)
Late realization - Rainer Tiemann (Friendship)