Vicente Gómez Quiles

BAJO LOS SIGNOS DE LA FUERZA


Bajo los signos de la fuerza
mi ansia lucha, se revela;
quiere llegar primera.
¿No sabes, - incauta mía –
que la impaciencia
engaña, es mala consejera?
 
No existe guión
sino el desorden natural de las cosas.
 
Desde los símbolos de la tierra.
¡Mi espectro quiere,
súbitamente, te espera!
 
Tan sólo, mágicos
minerales de agua
somos en el tránsito…
 
Indemnes al abismo.
Repujaba
nuestro movimiento,
comprimiéndolo.
 
Porque me han dicho:
por los huecos más pequeños
saldrán nuestras almas.
 
Cuatro estaciones moliendo el sueño.
Mientras abrazábamos sedientos
los senderos del gozo.        
 
 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Vicente Gómez Quiles.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 13.08.2011.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Satire" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Vicente Gómez Quiles

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SENDEROS DE BENFELD - Vicente Gómez Quiles (Emotions)
SING NO SONG WITHOUT JOY (mit Uebersetzung) - Gabi Sicklinger (Everyday Life)