Mauro Montacchiesi

...tra le viole

...tra le viole Memorie disperse nel tempo inattese tornano violentemente ad urtare contro la dura corteccia dell'esistenza contro i verdi prati trapunti di papaveri e ribes della mia infanzia che fu ed intanto un tenero zefiro abbandona le sue miti carezze i suoi profumati respiri tra le viole del mio giardino ...nella mia anima sgorga impetuosa inarrestabile una struggente voglia di te!

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Mauro Montacchiesi.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 04.12.2010.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Love & Romance" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Mauro Montacchiesi

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

... con filigrane d'indaco tinte - Mauro Montacchiesi (Love & Romance)
Dans mon lit - Rainer Tiemann (Love & Romance)
RENAISSANCE - Mani Junio (General)