Mauro Montacchiesi

Dietro l´ultimo orizzonte

 

Dietro l’ultimo orizzonte

 

Il sole sta lentamente scomparendo

dietro l’ultimo orizzonte sul mare.

Tu ed io siamo qui, a piedi nudi,

sulla sabbia ancora tiepida.

La tua mano nella mia,

la tua mano mi dice che il tuo corpo vibra,

il tuo corpo mi dice che il tuo cuore freme.

Mi perdo negli smeraldi

degli occhi languidi tuoi,

che riflettono gli ultimi tremuli raggi di sole.

Mi perdo nei tuoi biondi capelli,

mossi dalla brezza marina.

Mi perdo nel tuo magico viso

…nei tuoi dolci baci.

Mi fa vacillare una forte emozione.

Spero che tu non sia mai

uno struggente ricordo,

voglio che tu sia sempre

la pazzia dell’anima mia,

il delirio del mio povero cuore che brucia,
che brucia d'amore,
d'amore per te!

 

*

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Mauro Montacchiesi.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 10.03.2010.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Love & Romance" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Mauro Montacchiesi

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

... come Agiado Leonida - Mauro Montacchiesi (Love & Romance)
Silent Mood - Inge Hornisch (Love & Romance)
My Mirror - Paul Rudolf Uhl (Humour)