Dario Cavalieri

Paura

Aver paura di esserci

scruti i gesti

sondi il volto

per capire se è ora

per esser certi

per aver giusta paura

 

In un attimo cambia

e da ridente il volto

cupo e indolente si fa

 

Il perché non interessa ora

Cerchi rifugio

 

Ma è inutile

sai che verrà da te

 

Furia cieca

Il suo passato greve

è tornato

cerca uno sfogo

tu la vittima

tua la colpa

di essergli troppo vicino.

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Dario Cavalieri.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 19.02.2010.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Remembrance" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Dario Cavalieri

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

La Regina - Dario Cavalieri (Life)
Boules d´argent - Rainer Tiemann (Remembrance)
Flying home - Inge Hornisch (General)