Antonio Justel Rodriguez

Del florecimiento

 

 

 

… en la luz todo florece:

las piedras,

el dolor,

la grava del silencio

y la fe,

la soledad;

 

… crea y fulge en ellos el honor íntimo, y en las noches más hondas,

por las interioridades del pecho, puede oírsele pasar cantando;

¡ y ay sus notas y ay su voz… !

 

… en la casa de luz no hay balanzas;

el río de vida

todo enciende, quema

y es;

y en las estanterías de sus lumbres vivas, con sangre están escritos

los libros excelsos de los hombres.

 

 

 

 

http://www.oriondepanthoseas.com

 

 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Antonio Justel Rodriguez.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 04.02.2010.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Lyrics" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Antonio Justel Rodriguez

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Entre la soledad y la muerte, buscándonos - Antonio Justel Rodriguez (General)
that life is such a maze ... - Inge Hoppe-Grabinger (Emotions)