Stefano Nocerino

Ti amo cinque lettere che ti cambiano la vita

Penso
a quelle giornate
cn te,
quando,
sulla spiggia,
correvamo,
dopo una serie di silenzi,
con lo sguardo incrociato,
eravamo lì,
che ci baciavamo!
tu per me
sei
come una droga.
Se non ti  vedo muio.
Sei
come un angelo.
Sei
come un sogno
che è divenuto realtà.
E quanto erano belle
le nostre parole,
quando dicevamo
l'uno all'altra
mano nella mano
con lo sguardo incontanto
come se intorno a noi
non ci fosse nessuno
ed io e te eravamo gli unici abitanti
di quel nostro pianeta...
         Ti amo.

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Stefano Nocerino.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 21.10.2009.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Emotions" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Stefano Nocerino

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Good bye - Jutta Knubel (Emotions)
Pour une fille - Rainer Tiemann (Emotions)