Maria Teresa Aláez García

Midnight blues

Lloran azules las palabras de la noche.
En azul se tintan las ansias de la soledad.
Suben las arañas de la medianoche por el estómago.
Telas estrelladas confunden las ideas que pululan por el whisky.

Ahora pasean anhelos extinguidos pagados por los celos y la sangre.
Bajo las farolas  descansan las  sombras de instintos asesinos.

El dorso de una mano  deja  la triste  huella  de la frustración
sobre la piel de una muñeca.

Déjame pasar mis últimas horas caminando sobre las alas doradas del mar...

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Maria Teresa Aláez García.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 02.08.2008.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Sorrow" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Maria Teresa Aláez García

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

El arbol viejo - Maria Teresa Aláez García (Emotions)
Apocalypse now - Heino Suess (Sorrow)
Winter Day - Inge Offermann (General)