Mauro Montacchiesi

...madre d´ argento

In una corrente fluida di congetture,
mi alimento di complesse,
 paradossali acrobazie mentali,
e libo l' immenso, notturno universo.
Taglienti,
algide lastre scompaiono,
tra turbinii di miscele esplosive,
tra impalpabili frammenti trasportati dal vento.
Vette maestose,
illuminate da fioche galassie,
silenti s' inebriano di un àere terso.
Ed intanto,
i tuoi tèpidi raggi,
madre d' argento,
sinuosi scendono,
fino ai penetrali più reconditi del mio labirinto,
là, dove vibrano i simulacri delle mie ossessioni,
là, dove cinicamente respirano,
sorde, immobili,
indolenti cariatidi,
le mie divinità tutelari.
Laggiù,
soltanto tu sai vedere,
senza giudizio,
senza condanna,
le mie fantastiche,
mostruose chimere!

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Mauro Montacchiesi.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 29.07.2008.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"General" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Mauro Montacchiesi

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

...di eterno diallelo - Mauro Montacchiesi (General)
Birds of Paradise - Inge Hornisch (General)
Fin d´Octobre à Avignon - Rainer Tiemann (Loneliness)