Maria Teresa Aláez García

Te desprecias

TE DESPRECIAS.

Te sientes miserable.

Por eso me rechazas.

Es injustificable

el peso que me cargas.

 

Dragones cohibidos.

Orugas carniceras.

Mariposas de odio.

Palomas lastimeras.

 

Tu poder amargado.

Los nichos de tu fuerza.

Mentiras de rocío

y ramos de tristeza

 

Maltratos de tus ojos,

cegadas tus palabras.

Ahogados tus enojos

campos de odio labras.

 

Si a los seres del aire

que el viento te ha cegado

regalas los desaires

que la vida te ha dado…

 

¿Qué ofreces a las horas

de cariño entrañable?

¿Les regalas milhojas

de hienas detestables?

 

Piensa bien. Las sonrisas

que dejas en la arena

reclamarán con prisa

al dueño que las frena.

 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Maria Teresa Aláez García.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 20.03.2008.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Philosophical" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Maria Teresa Aláez García

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Son los dones ajenos - Maria Teresa Aláez García (Emotions)
A special moment - Helga Edelsfeld (Philosophical)
Promised man - Jutta Knubel (Love & Romance)