Maria Teresa Aláez García

La caverna de madera.

LA CAVERNA DE MADERA

Introducción a esta casa de silencio.

Y ocurrió que en cierta ocasión

encontré una guarida

donde mi inseguridad fue mi sustento,

mi temor fue mi cobijo,

mis miedos fueron mi compañía

y mi timidez la puerta que me ocultaba.

Mis defectos hicieron las veces de armas

y mi alma, aunque no era feliz

se sentía un poco en paz.

Y en tiempos posteriores

ocurrio la sublimación de mi espíritu

y la luz traspasó el techo de mi caverna.

Y abrió un paso hacia un campo inmenso de azul

y al salir

observé con despiadado asombro

que aquella caverna que me había conservado

era, sencillamente

de MADERA.

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Maria Teresa Aláez García.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 28.09.2006.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Loneliness" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Maria Teresa Aláez García

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Aire 3 - Maria Teresa Aláez García (Sorrow)
Fin d´Octobre à Avignon - Rainer Tiemann (Loneliness)
that life is such a maze ... - Inge Hoppe-Grabinger (Emotions)