Antonio Justel Rodriguez

Autumn in the forest


... after the sublime flight of their blood,
The forest sounds injured;
Will it be the rumor of the life that flees
or the breath with which it springs in the leaves
The light that remains ...?
Is this the year too ...? Was there so much ...?
... You see, I am amazed and scares beauty because I don't know her,
How, if not, this strange way of throwing the work of time
And this glow that opens under heaven?
... but, despite the veil of astonishment,
Doesn't the air smell of tenderness perhaps, faith, renewal and not being alone?
... And there will not be an extraordinary God or joy, because I live,
And for the deep atriums of my soul, the forest sings and is singing?
***
Antonio Justel Rodríguez
https://www.oriondanthoseas.com
***

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Antonio Justel Rodriguez.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 15.09.2023.

 
 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte in englischer Sprache)

Weitere Beiträge von Antonio Justel Rodriguez

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:


Viejos - Antonio Justel Rodriguez (Psychologie)
Winter Day - Inge Offermann (Allgemein)
RENAISSANCE - Mani Junio (Allgemein)