Marta Sofia

Rio

Sempre procurei a fonte
que tudo nos dá
da tristeza de morte
à alegria de viver.
Essa fontes do amor
que por vezes forma de um rio
tanto a procurei
que a encontrei.
 
São felizes aqueles que desse rio bebem,
eu bebi
mas quem caminhou ao lado da outro lado da margem
apenas a sua imagem viu.
Assim tanto andei,nadei,
procurei...
Para que aquele olhar
bebesse
mergulhasse
naquele rio mas em vão.
era um rio bonito
era límpido
a água fresca
e só me perguntava porque ele nao teria vida...
Até ao momento que vi
que aquele foi formado por mim,
apenas por mim.
A fonte de amor
era apenas eu...
 
Transformei-me no espelho
para o reflexo
da razao para aquele rio existir
até eu desistir
e o rio secar
a fonte parou de gotejar...
Agora não posso de um deserto
À procura de fonte
Onde possa matar
a minha sede de amar.

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Marta Sofia.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 02.09.2006.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Emotions" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Marta Sofia

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Amor - Marta Sofia (Emotions)
Good bye - Jutta Knubel (Emotions)
Flying home - Inge Hornisch (General)