José Luis Remualdi

EL HORNERO Y EL HOMBRE

¡Aquel que mate un Hornero 
no tiene perdón divino!:
Por malparido y ladino,
el Diablo, con gran esmero,
a fuego lento y con cuero
ha de asarlo eternamente.

Es que ni el Diablo en su mente
trama acción tan aberrante.
Ama al Hornero el llameante
porque el albañil bizarro,
le inspiró el horno de barro
pa' quemar los atorrantes.

 
 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt José Luis Remualdi.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 16.11.2018.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Satire" (Gedichte)

Weitere Beiträge von José Luis Remualdi

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Más Que Amor - José Luis Remualdi (Love & Romance)
Being interested - Inge Hoppe-Grabinger (Life)