Samuel Braun

Mon chagrin

Pour m'enfuir de mon chagrin,
Il me faut monter le train.
Chaque distance n'est pas assez loin,
Je te vois dans tous les coins.

Ton ombre traverse la foule,
Peu importe où.
Je suis indifférent à ce qui se passe autour de moi,
Juste pensant toujours à toi.

Tu me manque terriblement, mon ancien amour,
Comme le miel manqué des ours.

Depuis que tu es parti,
Je me sens trahi
Je n'arrive plus à croire
Que tu reviendras.
 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Samuel Braun.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 16.11.2017.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Lovegrief" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Samuel Braun

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Toi - Samuel Braun (Lovegrief)
Birds of Paradise - Inge Hornisch (General)