Flavio Cruz

Um divino poema

Existe um divino poema,

que ainda não foi talhado,

e que dentro de mim lateja,

sem forma, sem conteúdo.

Há tanto tempo criado,

porém nunca revelado,

para ninguém, nem para mim.

Queria saber seus versos,

ah, como tanto queria,

seu sentido traduzir,

mas ele tem uma senha,

que jamais vou descobrir.

Quando minha alma partir,

deste mundo se livrar,

quem sabe, vou conhecê-lo.

Quem sabe, sublimes anjos,

em doce, divino arranjo,

com deleite e prazer,

venham enfim recitá-lo.

Poderei, então, saber,

de fato e por inteiro

o sentido verdadeiro,

da poesia, do amor,

desta vida sem valor...

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Flavio Cruz.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 31.07.2017.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"General" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Flavio Cruz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Amor do futuro - Flavio Cruz (Love & Romance)
Chinese Garden - Inge Hornisch (General)
that life is such a maze ... - Inge Hoppe-Grabinger (Emotions)