Elisab Beatriz Valero

Emigrar

Una palabra que duele el alma.
y mas cuando de familia se trata

Emigrar a tierras lejanas.
emigrar dejar tu Patria!.
Como duele en las entrañas.
Emigrar a tierras extrañas.

Se van llenos de ilusiones.
Con un dolor en el alma..
Pero cumplir los sueños desean.
Duele mucho dejar su Patria.

Que tristeza siento!
Tanta juventud que se vaya.
Venezuela se siente, dolida.
La juventud era su esperanza.

Con sueños e ilusiones
Cada uno se marcha
Soñando con algo mejor.
Que no encontraron en su Patria.

No pierdo la esperanza.
Tengo fe en el mañana.
Que muchos que se han ido.
Deseen de corazón , regresar a casa.

Venezuela  es mi Patria.
Nunca la dejaré.
Aquí eché mis raíces.
Venezuela aquí me  quedaré..,



 
 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Elisab Beatriz Valero.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 15.02.2017.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Politics & Society" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Elisab Beatriz Valero

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

ANSIEDAD - Elisab Beatriz Valero (Loneliness)
A new day - Adalbert Nagele (Everyday Life)