Laura Bosch

Alone in the night

I walk down across the streets
and all I can see is darkness.
The trees seem to look at me
but I try to ignore.
 
The stars lead me on my way back home,
alone in the night.
Everything's black, dark, silent and cold,
alone in the night.
 
I'm afraid of the shadows which move behind me
so my steps are getting faster.
My bad thoughts should disappear
to keep my soul clear.
 
The stars lead me on my way back home,
alone in the night.
Everything's black, dark, silent and cold,
alone in the night.
 
The fight in my heart makes me fall apart,
I'm still breathing but I don't feel alive.
The memories haunt me like bad drugs
and there's no chance to stop the trip.
 
The stars lead me on my way back home,
alone in the night.
Everything's black, dark, silent and cold,
alone in the night.
 
I walk across the streets again
with you at my side.
It's dark but I can see light,
it's brighter with you. 
 
 
 
 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Laura Bosch.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 06.05.2006.

 

Die Autorin

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Loneliness" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Laura Bosch

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Fin d´Octobre à Avignon - Rainer Tiemann (Loneliness)
Die Stadt an drei Flüssen - Paul Rudolf Uhl (Life)