Joel Fortunato Reyes Pérez

INHUMANOS

INHUMANOS

¡ Oh, almohadas de sueños sangradas !
Lágrimas y desolación en expansión
entre océanos ; las espumas gimen truenos.
Días, demencia y metralla.
El poder, la ambición, el abuso.
Ácido, espanto que crece ; Y el ambiente...
Al romperse revienta y detona
Al acobardado ritmo de campanas
El salado descontento habita el aire.
Y miles son las ausencias reunidas
Aquí en la insumisión de pesadillas
Allá en la rebelión del desconsuelo
Acá en el quebranto del desconcierto
Las noches lloran sus estrellas
los últimos resplandores justos.
¡ Ninguno toca ya el gusto honesto !.


Autor : JOEL FORTUNATO REYES PEREZ

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Joel Fortunato Reyes Pérez.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 27.03.2016.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Philosophical" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Joel Fortunato Reyes Pérez

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nocturnes...... - Joel Fortunato Reyes Pérez (Lyrics)
A special moment - Helga Edelsfeld (Philosophical)
The secret is ... - Inge Hoppe-Grabinger (Psychological)