Sandra Mahr

Vagabondo

Tu vagabondo che vaghi per il mondo
con la chitarra sulla tua spalla,
canti canzoni speranze d'amori..
 
La gente crudele non vuole provare l'amore
delle tue grandiose parole..
 
Il filo d'argento della tua chitarra,
riflette il dolore nel' profondo del' tuo cuore.. 
 
Nuovi emozioni hai voluto provare..
La marijuana l'ascisc e l'eroina,
ti hanno fatto perdere la via...
 
E l'ultima buca ti a fatto morire,
le canzoni d'amore hanno perso il loro valore..
 
La gente crudele cominciò a vedere
il filo d'argento questo eterno dolore..
 
Facevano suonare le chitarre in tutto il mondo,
per avere speranza di un altro vagabondo.. 
 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Sandra Mahr.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 12.04.2006.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Drugs and Addiction" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Sandra Mahr

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Stellacadente (Io) - Sandra Mahr (Life)
Flying home - Inge Hornisch (General)