Inge Hoppe-Grabinger

chilled to the bone



A poet who was keen on a throne
made a fool of himself, quite alone,
he heaped everyday
some laurels astray
on his head that was chilled to the bone.

 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Inge Hoppe-Grabinger.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 23.11.2015.

 

Die Autorin

 

Leserkommentare (2)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert.

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Humour" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Old Stones (Mary Anning) - Inge Hoppe-Grabinger (General)
My Mirror - Paul Rudolf Uhl (Humour)
Love - Christina Dittwald (Emotions)