Natasa Lambrou

Muerte

El día de su muerte yo estuve trabajando en la oficina. Él había estado enfermo durante mucho tiempo. Pero nada señalaba que aquel día sería el día de su muerte. Cuando regresé de la oficina, fui a descansar un poco, porque sentía un extraño cansancio.  Y luego, mi tía me llamó. Me dijo que el tío no se encontraba bien. No me dijo nada más. No tenía que decirme nada más. Cuando vi su figura sobre la cama, entendí que eso era el final, un final irreparable. Lo arreglé con la ropa que él mismito me había enseñado. Lo besé y lo dejé descansar en paz. No lloré porque se dice que cuando los vivos lloran los muertos no pueden reposar.

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Natasa Lambrou.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 07.10.2015.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Sorrow" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Natasa Lambrou

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

A Long, Dry Season - William Vaudrain (Life)