Flavio Cruz

O mundo tem tantas cores, minha amada

O mundo tem tantas cores,
tem também tantas dores,
que nem sei mais onde olhar.
O mundo tem tantos males,
tantos revoltos mares,
que nem sei onde me ocultar.
Tantos segredos tem o mundo,
tanto lixo, tão imundo,
que nem sei como limpar.
Tanto erro por todo lado,
tanto e tão triste fado,
que quero daqui me ocultar.
Tanta coisa ruim acontece,
tanta coisa que entristece,
que quero daqui escapar.
Por outro lado, amada,
esse mundo tem você
e você é uma luz singular.
Por isso, apesar de tudo,
quero, neste falho lugar,
com você, para  sempre ficar.
 
 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Flavio Cruz.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 22.07.2015.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"General" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Flavio Cruz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

São Paulo bandeirante - Flavio Cruz (Travel Stories / My Home Country)
Growth - Inge Offermann (General)
Pour une fille - Rainer Tiemann (Emotions)