Diana Kappou

Te sueño despierta...

 

En el espacio vacío dibujo tu rostro,
en él tu mejilla, tus ojos, tu boca.

Luego el silencio me trae tu voz en el recuerdo
y es cuando le pongo sonido a las palabras,
esas que son mi alimento y que intentan acortar la distancias.

Imagino tus manos, tus caricias, tus abrazos,
tu sonrisa al encontrarse con la mía

Y me pierdo...
Me pierdo imaginando todos los posibles encuentros.
Con las miradas que se hablan
y con los besos que a la boca enmudece, 
porque las palabras pasaron a ser tacto

De ésta y de tantas otras formas
yo te sueño despierta,
pensando que así tal vez,
tu también me sueñas...

 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Diana Kappou.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 13.01.2015.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Love & Romance" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Diana Kappou

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Las palabras Mágicas - Diana Kappou (Thoughts)
What If - Johanna Döttelmayer (Love & Romance)
Winter Day - Inge Hornisch (General)