Sergio Lubel

Diana K. , Escudo del alma

No me cuides tanto...
No me cuides,
No me acunes en el arrullo
Musical de tu mirada, 
Ni espantes con tu capa de luz todas mis sombras...
De mi rutinaria soledad,
Desesperada...
 
No suavices con tu aliento mi camino,
No seas el agua de mi sed
Ni el oasis de vida en mi desierto,
No seas el armisticio de mi guerra,
Ni la sonrisa en mi mueca de dolor;

No seas leña en mi bosque congelado...
O la briza que hace de mi lágrima
Sonrisa;
Ni sanes con tu voz la vieja herida...
Que defiende a sangre y fuego mi destino.

Por favor, no me regales aquel latido tan querido...
Que me grita en el silencio: Aun hay vida !!!

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Sergio Lubel.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 16.12.2014.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Thoughts" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Sergio Lubel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

la ultima cena...De cada día - Sergio Lubel (Everyday Life)
Darkness of a way - Helga Edelsfeld (Thoughts)
It is love... - Jutta Knubel (Love & Romance)