Norman Möschter

father


Now I'm certain of my father's certainty
feel the feeling he also must have felt,
he smiled when he saw me and most certainly
at this point my childish heart began to melt.

He drove me to the hills on a sunday morning
in his car that smelled like cigarettes,
atop we watched the birds and trees in mourning
in front of the ruins' silhouettes.

As the sun crossed the river valley
my father put his hands down on his knees,
we walked back to the car through the alley
of the watching lines of oak trees.

In the car I left my only jacket
but I was glad to be at home,
in his hand my father held a packet
of cigrattes and a lighter covered in chrome.

I couldn't take my eyes off of his figure,
he gazed inside the house through the open door,
then turned and left with all his rigor
as I was walking down the floor.

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Norman Möschter.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 08.10.2014.

 

Der Autor

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Emotions" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Norman Möschter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

when sometimes - Norman Möschter (Sorrow)
Good bye - Jutta Knubel (Emotions)
Boules d´argent - Rainer Tiemann (Remembrance)