Julio Medina

Alas caídas

Las dolencias del alma
no son nada
cuando se deja salir a volar
el dolor.

Retorciéndose en el suelo
están heridas las alas…
Fue distracción del olvido
alojado en el recuerdo.

¡Y ella atribulada
de vez en cuando
intentaba
volver a existir en el pasado!

Con la piel desnuda arde
de angustia,
y sus cenizas le van ahogando
el corazón,
rojizas flamas tienden la tarde
en donde
ella ha caído buscando amor.

Volar no pueden sus alas rotas
sin sentimientos, faltas amor,
derramó en la tierra
la derrota
entre grises nubes,
porque nunca le alumbraba
el sol.

Julio Medina
11 de noviembre del 2013

 

 

 

 

 

 

 

Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autoren. Der Beitrag wurde auf e-Stories.org vom Autor eingeschickt Julio Medina.
Veröffentlicht auf e-Stories.org am 31.08.2014.

 

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen! Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel


Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie"Loneliness" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Julio Medina

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Si te suelto las manos - Julio Medina (General)
Fin d´Octobre à Avignon - Rainer Tiemann (Loneliness)
Silent Mood - Inge Hornisch (Love & Romance)